Allgemeine Geschäftsbedingungen

Veröffentlicht am 23. Februar 2022 von Jan Bunk


Allgemeine Geschäftsbedingungen für webtoapp.design, Inhaber Jan Bunk, Allgäustr. 19, 87493 Lauben, Deutschland ("webtoapp.design")

1. Geltungsbereich

1.1. webtoapp.design bietet Softwaretools und -services (Software) zur Erstellung von mobilen Applikationen (Apps) auf der Basis vorhandener Websites an.

1.2. Die Bereitstellung der Software erfolgt ausschließlich auf der Grundlage dieser AGB. AGB des Kunden gelten nur, wenn webtoapp.design diesen ausdrücklich zustimmt.

1.3. Individuelle Abreden zwischen webtoapp.design und dem Kunden haben Vorrang vor diesen AGB.

2. Vertragsgegenstand

2.1. Kunden können eine mobile App erstellen und zusätzliche Funktionen gegen Zahlung einer einmaligen Gebühr oder eines Abonnements erwerben.

2.2. Eine manuelle Anpassung der App ist nicht Vertragsgegenstand. Sofern manuelle Anpassungen durch webtoapp.design vorgenommen werden, erfolgt dies auf Kulanzbasis.

2.3. Die Einreichung von Apps in den App-Stores von Apple und Google erfolgt durch den Kunden selbst. Bei einer Ablehnung der App ist der Kunde außerhalb seines Rücktrittsrechts nicht berechtigt, eine Erstattung des gezahlten Entgelts zu verlangen. Sofern die App des Kunden abgelehnt wird, kann er den Support von webtoapp.design mit der Bitte um Unterstützung kontaktieren.

3. Vertragsschluss; Rücktrittsrecht

3.1. Der Vertragsschluss erfolgt durch eine Bestellung seitens des Kunden und eine Bestätigung seitens webtoapp.design.

3.2. Eine Bestellung durch den Kunden setzt voraus, dass er die in den Dialogen abgefragten Angaben macht. Durch eine Zahlung an webtoapp.design oder den Merchant of Record Paddle gibt der Kunde eine rechtsverbindliche Bestellung auf.

3.3. Die Annahme der Bestellung durch webtoapp.design erfolgt durch eine Nachricht per E-Mail. webtoapp.design behält sich vor, Bestellungen nicht anzunehmen, wenn die Website des Kunden nicht mit dem Verfahren zur App-Erstellung kompatibel ist oder der Verdacht besteht, dass die Website des Kunden rechtswidrige Inhalte hat oder anderen Personen schadet.

3.4. Kunden haben das Recht, innerhalb von 60 Tagen nach Vertragsschluss ohne Angabe von Gründen von einem Vertrag zurückzutreten. In diesem Falle wird dem Kunden die gezahlte Vergütung erstattet. Gleichzeitig wird die App deaktiviert und darf vom Kunden nicht mehr genutzt werden.

3.5. Der Bestellvorgang wird von dem Unternehmen Paddle als sog. Merchant of Record abgewickelt. Die Abwicklung umfasst die Zahlung, Rechnungsstellung, Reklamationen, Erstattungen und Kundendienstanfragen. Vertragspartner ist webtoapp.design.

4. Funktionsbeschreibung

4.1. Die Software von webtoapp.design ermöglicht die automatische Erstellung einer mobilen App aus einer vorhandenen Website. Voraussetzung ist, dass die Website bestimmte technische Voraussetzungen erfüllt. Weitere Funktionen können hinzugefügt werden. Dazu gehört zum Beispiel Passwortschutz von Appsr.

4.2. Die App baut beim Start eine Verbindung zu den Servern von webtoapp.design auf und startet eine Abfrage bestimmter Parameter. Des Weiteren kann der Kunde Push-Nachrichten über die Server von webtoapp.design an die App-Nutzer versenden. Die App kann ohne einen Verbindungsaufbau zu den Servern von webtoapp.design nur eingeschränkt und mit eventuell veralteter Konfiguration genutzt werden.

4.3. Nach dem Start der App können Inhalte der Website über einen eingebauten Browser betrachtet und genutzt werden.

4.4. Der Kunde ist verpflichtet, die gewünschte Funktion seiner App selbstständig zu prüfen. Unerwartete Funktionen oder Fehler in der App können webtoapp.design gemeldet werden. webtoapp.design ist nicht verpflichtet, die Funktion der App anzupassen. Falls webtoapp.design das unerwünschte Verhalten anpasst oder die Anpassung in die Wege leitet (z.B. durch Meldung an den Betreuer des Open-Source Projekts, das das unerwünschte Verhalten verursacht), erfolgt dies auf Kulanzbasis.

4.5. Die App kann von einer begrenzten Anzahl von Nutzern verwendet werden, je nach dem vom Kunden gewählten Tarif.

5. Preise & Zahlungsbedingungen

5.1. Es gelten die auf der Webseite von webtoapp.design angezeigten Preise. Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Sofern der Kunde seinen Wohn- oder Geschäftssitz im Ausland hat, wird ggf. keine Umsatzsteuer erhoben.

5.2. Apps können entweder mit einer einmaligen Zahlung oder einem Abonnement erworben werden. Die enthaltenen Leistungen können variieren, wie auf der webtoapp.design-Website beschrieben.

5.3. Der Wechsel von einem Abonnementplan zu einer Einmalzahlung ist möglich, allerdings werden Zahlungen, die während der Laufzeit des Abonnements getätigt wurden, nicht für die Abzahlung des Einmalkaufs angerechnet.

5.4. Nach der Kündigung eines Abonnements wird die App deaktiviert und darf nicht mehr genutzt werden.

5.5. Der Preis für die App umfasst die Serverkosten, nicht jedoch zusätzliche Leistungen. Diese sind gegen ein gesondertes Entgelt zu beauftragen.

5.6. Der Kunde ist zur Vorauszahlung des Entgelts verpflichtet. Eine Bereitstellung der App erfolgt erst nach Zahlungseingang.

6. Aktualisierungen

6.1. Sofern der Kunde bereits über eine bestehende App eines anderen Anbieters in einem App-Store verfügt, kann die mit webtoapp.design erstellte App als Update im App-Store angeboten werden, sofern der Kunde Zugriff auf die nötigen Signaturschlüssel und Entwicklerkonten gewährt. Dieser Service wird mit dem angegebenen Betrag berechnet.

6.2. Aktualisierungen bestimmter Einstellungen, für die kein Update im App Store erstellt werden muss, können vom Kunden jederzeit kostenlos durchgeführt werden.

6.3. Aktualisierungen, für die ein Update in den App-Stores eingereicht werden muss, können gegen ein Entgelt erstellt werden. Dieses Entgelt entfällt bei Abonnementtarifen.

6.4. Es besteht kein Anspruch auf eine Anpassung der webtoapp.design Software an geänderte Betriebssystemanforderungen oder geänderte Richtlinien der App-Store-Betreiber.

6.5. Um sicherzustellen, dass webtoapp.design im Bedarfsfall Aktualisierungen für eine App erstellen kann, werden die zur Signierung der App verwendeten Schlüssel von webtoapp.design gespeichert. webtoapp.design garantiert nicht die dauerhafte Speicherung der Schlüssel und empfiehlt den Kunden, die Schlüssel selbst herunterzuladen und zu speichern. Im Falle eines Verlusts der Schlüssel kann der Kunde eine Zurücksetzung bei den App Stores beantragen.

7. Urheberrecht

7.1. Der Kunde erhält die fertige App in kompilierter Form. Die kompilierte App wird in das Entwicklerkonto des Kunden bei einem App-Store-Betreiber hochgeladen. Alternativ erhält der Kunde einen Link zum Download der App.

7.2. Der Kunde erhält das Recht, die erstellte App zu nutzen, zu veröffentlichen und Dritten kostenpflichtig oder kostenlos zur Nutzung anzubieten. Ein Anspruch auf Überlassung des Quellcodes besteht nicht. Davon ausgenommen ist Open Source Software, die nicht von webtoapp.design erstellt wurde.

7.3. Der Kunde darf nur Apps für solche Websites erstellen, an denen er die erforderlichen Rechte oder Nutzungsrechte hat. Durch die Bestellung ermächtigt der Kunde webtoapp.design, die angegebene Website im Rahmen der App zu nutzen.

8. Produktmängel

8.1. Bei Produktmängeln hat der Kunde die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Ein Produktmangel liegt vor, wenn die erstellte App die Website nicht richtig darstellt und dies nicht auf die Website selbst zurückzuführen ist.

8.2. Eine Gewährleistung besteht nur bei Produktmängeln, die im Zeitpunkt der App-Erstellung vorliegen. Bei Mängeln aufgrund späterer Änderungen an der Website durch den Kunden besteht kein Anspruch auf Gewährleistung.

8.3. Es besteht keine Gewährleistung für Einschränkungen, die in der Liste der bekannten Probleme aufgeführt sind.

9. Schlussbestimmungen

9.1. Es gilt deutsches Recht.

9.2. Ausschließlicher Gerichtsstand ist der Sitz von webtoapp.design, wenn der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches ist.